FlächensucheFlächensuche

Sie befinden sich hier:

  1. Ausbildung
  2. Ausbildung - Rettungshundeteam
  3. Flächensuche

Ausbildung Fläche

Foto:Franziska Schuck

Das Flächenhundeteam kommt immer dann zum Einsatz, wenn das Gelände unwegsam und unübersichtlich ist. Hund und Hundeführer bekommen ein Gebiet zugeteilt und die Suche beginnt. Doch bis zur Suche im Einsatz ist es ein langer Weg.

Am Anfang der Ausbildung steht der Rettungshunde-Eignungstest, auch RET genannt, den die Hunde meist im Welpen oder Junghundalter absolvieren. Anschließend entscheidet sich, auf Grund der Veranlagung des Hundes und des Hundeführers, welche Ausbildung der Hund durchlaufen wird. Als Flächenhund stehen nun die Disziplinen Unterordnung und Suche auf den Lehrplan.

Die Suche umfasst das Absuchen eines vorgeschriebenen, meist unwegsamen Waldstücks, das eine definierte Größe hat. Der Hund wird hierbei mit einer Kenndecke ausgerüstet, die mit einer Bärenglocke und einem Licht versehen ist. Auf Distanz muss sich der Hund hier gut vom Hundeführer leiten und steuern lassen und gleichzeitig das ihm zugewiesene Gebiet so effizient und schnell wie möglich absuchen. Während der Suche muss der Hund selbstständig entscheiden, ob es sich bei den Personen, denen er begegnet, um hilfsbedürftige Personen, oder Passanten handelt. Hilfsbedürftige Personen muss er seinem Hundeführer anzeigen, wobei es hier mehrere Möglichkeiten gibt.

Verbellen: Der Hund zeigt seinem Hundeführer den Fund der Person an, indem er bei dieser verweilt und so lange bellt, bis sein Hundeführer zu ihm gelangt ist.

Rückverweiser: Der Hund zeigt seinem Hundeführer den Fund einer Person an, indem er zu seinem Hundeführer zurück kehrt und diesen durch z.B. Anspringen anzeigt, das er eine Person gefunden hat. Anschließend führt er seinen Hundeführer zu dieser Person.

Solange sich sein Hundeführer um die gefundene Person kümmert, muss der Hund sicher in der Ablage liegen.

In der Prüfung wird eine erfolgreiche Anzeige einer Person, eine erfolgreich abgelegte Unterordnung, das Absuchen eines 100 Meter x 300 Meter großen Waldgebietes vom Hund verlangt.

Erst nach erfolgreicher Überprüfung des Rettungshundeteams, darf dieses an einem Einsatz teilnehmen. Unsere Hunde sind alle als Verbeller ausgebildet. Die Ausbildung zum Flächenhund dauert in der Regel 2 bis 3 Jahre.